Innere Tiermedizin

Giardien sind Geisseltierchen, die sich im Dünndarm ansiedeln. Je nach Unterart können sie bei Hunden, Katzen und sogar Menschen zu Durchfall führen.

Die Giardien-Zysten werden mit dem Kot ausgeschieden. Auch gesunde Hunde können Ausscheider sein. Die Giardien-Zysten sterben in der Umgebung erst nach Wochen bis Monaten ab. Deshalb kommt es häufig vor, dass sich behandelte Tiere sofort wieder mit neuen Giardien-Zysten aus der Umgebung anstecken.

Zurück